Step 3: Verstehen Sie den Kontext

context.jpgIhr Kontext – oder Ihre operative Umgebung – kann Ihr Projekt fördern oder behindern.

Der Kontext besteht aus den Institutionen, dem Wissen, den Werten und der Technologie, die Ihr Projekt beeinflussen. 

  • Ihr interner (organisatorischer) Kontext: wie passt Ihr Projekt zum Aufbau, den Kapazitäten, den Werten und der Wissensbasis Ihrer Organisation?   
  • Ihr externer Kontext: Wie passt das Projekt zur Struktur Ihrer Umgebung, zum Vermögen der Endverbraucher, zu den Werten der Gesellschaft und der Region, zur bestehenden Infrastruktur und zum technologischen Fortschritt auf dem Markt? 

Sie können die Erfolgschancen Ihres Projekts erhöhen, indem Sie die Möglichkeiten und Hindernisse in Ihrem Kontext identifizieren und Ihr Projekt entsprechend anpassen. Oder Sie passen den Kontext an das Projekt an.

Die wichtigsten Wegweiser: 
  1. Identifizieren Sie die Hauptmerkmale des Kontextes Ihres Projekts.
  2. Bewerten Sie, welche dieser Merkmale Möglichkeiten und welche Hindernisse für Ihr Projekt darstellen
    (Werkzeug: Chancen und Hindernisse in Ihrem Kontext).
  3. Benutzen Sie die gewonnenen Informationen für die Feinabstimmung Ihres Projekts.
       • Passt ihr Projekt in den Kontext?
       • Können Sie Ohr Projekt verändern, um es dem Kontext besser anzupassen?
       • Können Sie den Kontext dahingehend verändern, dass  Ihr Projekt stärker unterstützt wird?
  4. Bewahren Sie die Informationen, die Sie gesammelt haben auf und verwenden Sie sie um Ihre Instrumente zu wählen und anzupassen (siehe Schritt 7)
  5. Behalten Sie die Hauptmerkmale des Kontextes während Ihres Projekts im Auge, für den Fall dass diese sich verändern.